WWDC 2017: Neuigkeiten für die Apple Watch

Geposted von Michael Steiger am

In San Jose wurden auch 2017 zahlreiche Neuigkeiten für Apples Produkte präsentiert. Darunter auch Neuerungen für die Apple Watch, die wir dir natürlich nicht vorenthalten möchten. Besonders hervorzuheben ist das neue Siri-Watchface und auch Änderungen an den Aktivitäten sowie den Workouts.

Allgemeine Informationen zur Apple Watch auf der WWDC 2017

Bekanntlich gehört die Apple Watch zu den liebsten Produkten des Apple-Chefs Tim Cook. Es ist also nicht verwunderlich, dass seine Freude während der WWDC groß war, als er die positiven Verkaufserfolge schilderte.

Mit Blick auf die reinen Verkaufszahlen ist die Apple Watch demnach die bislang erfolgreichste Smartwatch. Auch die Kundenzufriedenheit soll die „bei weitem“ höchste aller Smartwatches sein. Für Apple ist dieser Erfolg dennoch kein Grund, sich auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil: Während der diesjährigen WWDC stellte Apple zahlreiche Neuerungen vor, die nicht nur die Apple-Watch-Nutzer glücklich machen dürften.

Watch OS 4 mit Siri-Watchface 

Die wohl wichtigste Neuerung für die Apple Watch ist mit Sicherheit die Vorstellung der neuen OS-Version 4. Mit dabei:

  • Siri-Watchface
  • überarbeitete Activity-App
  • überarbeitete Music-App
  • überarbeitete Workout-App

Besonders das Siri-Watchface dürfte dir im Alltag jede Menge Neuerungen spendieren, denn mit dieser Ansicht ist es möglich, unkompliziert und zügig nützliche Informationen einzusehen. Ob Termine, Nachrichten, Erinnerungen oder sogar Foto-Memorys – abhängig der Uhrzeit und auch abhängig deines Aufenthaltsortes werden dir im Siri-Watchface verschiedene Informationen auf der Apple Watch angezeigt.

Sehr nützlich: Innerhalb des Watchface ist nicht alles „starr“ und vorgegeben, sondern sehr flexibel. Durch maschinelles Lernen passt sich Siri automatisch an, was für dich häufig und mehr von Relevanz ist. Du kannst dir außerdem im Watchface Flugtickets oder auch deine Smart-Home-Bereiche ansehen.

Das Ziel ist es, mit OS 4 zukünftig intuitive Vorschläge von der Smartwatch zu erhalten, was möglicherweise für dich relevant sein könnte. In iOS ist diese Funktion bereits bekannt – auch hier schlägt Siri Informationen vor, die an diesem Ort und zu dieser Zeit wichtig für dich sein könnten.

Lasse dir diese Vorschläge künftig als eine Art Stapel anzeigen, deren Karten du per Touch ganz einfach durchblättern kannst. Je nachdem, welche Informationen für dich in der Tat relevant waren, werden diese zukünftig noch verstärkter vorgeschlagen.

Neue Ziffernblätter

Obwohl die Auswahl an Ziffernblätter für die Apple Watch bereits umfangreich ist, so arbeitet Apple auch nach wie vor daran, die Möglichkeiten noch weiter zu verbessern. Unter anderem werden auch zwei neue Figuren integriert, die sich zu Micky und Minni Maus gesellen. Dabei handelt es sich um Figuren aus Toy Story: der Astronaut Buzz Lightyear und der Cowboy Woody. Auch ein Kaleidoskop lässt sich als neues Ziffernblatt einstellen und versprüht kunterbunte Farbspiele auf deinem Display.

Neuigkeiten für die Workout- und Activity-Apps

Für die Sport-Fans und Träger der Apple Watch bekommen auch die passenden Apps ein paar Neuerungen spendiert. In San Jose hat Apple unter anderem die neue Oberfläche für die Workout-App vorgestellt. Unter anderem neu:

  • Trainingsmodus („High Intensity Intervall“),
  • automatische Set-Erkennung (beispielsweise beim Schwimmen)
  • Gym-Modus (für Fitness-Geräte zahlreicher Hersteller)

Wenn du zukünftig mit dem OS 4 auf deiner Apple Watch im Fitnessstudio bist, musst du lediglich deine Uhr an das Fitnessgerät halten (die mit speziellen NFC-Tag ausgerüstet sind und unterstützt werden) – nun wird das Workout an diesem Gerät automatisch vom System aufgezeichnet und in deinen Aktivitäten gespeichert.

Kleiner Tipp: Befindest du dich mit dem neuen Update in einer Workout-Session, so kannst du während des Trainings einfach zwischen den Modi wechseln. Gleichzeitig ist es in der Activity-App der Apple Watch auch möglich, Challenges zu starten, die speziell auf dich zugeschnitten sind.

Musikalische Neuerungen in OS 4

Natürlich kommen nicht nur Sport-Fans auf ihre Kosten, sondern auch alle Apple-Watch-Träger, die die Music-App verwenden. Mit dem neuen Betriebssystem lassen sich auf der digitalen Smartwatch von Apple automatisch Apple-Music-Playlisten importieren.

Natürlich ist auch jederzeit das Importieren mehrerer Playlists möglich, sodass du deine Workouts ideal mit den passenden Playlists starten kannst.

Apple-Watch-Dock – Umgestaltungen auf der WWDC 2017 präsentiert 

Um sich ein Bild vom umgestalteten Dock der Apple Watch zu machen, hat das Unternehmen aus Cupertino während der WWDC auch die neue Ansicht der zuletzt genutzten Anwendungen präsentiert. Dabei werden diese zukünftig vertikal angeordnet, sodass eine bessere Übersicht herrscht und du schnell und einfach zu den letzten Apps navigieren kannst.

Wann wird OS 4 veröffentlicht?

Nach all diesen spannenden Neuerungen, die zukünftig auf die Apple Watch und somit auch auf dich zukommen, möchtest du sicher wissen, wann das neue OS 4 für deine Smartwatch veröffentlicht wird.

 

Bereits jetzt ist es als Entwickler möglich, eine Developer Preview zu erhalten. Alle anderen müssen sich allerdings leider bis Herbst 2017 gedulden, da das kommerzielle Update erst im dritten Viertel des Jahres veröffentlicht wird.

 

Wichtig: Unter Umständen könnte es sein, dass im Herbst leider nicht alle Träger der Apple Watch auch in den Genuss des neuen OS 4 kommen. Als Apple OS 2 veröffentlichte, musste das eigene iPhone bereits mit Version iOS 9 laufen, da das neue Apple-Watch-Update sonst nicht installiert werden konnte. Bei OS 3 wurde wiederum iOS 10 vorausgesetzt. Da im Herbst nicht nur OS 4 auf den Markt kommt, sondern auch iOS 11 für das iPhone, kann es sehr gut sein, dass auch dieses Mal vorausgesetzt wird, dass das iPhone über die neueste Betriebssystem-Version verfügt. Das würde leider bedeuten, dass einige Besitzer eines älteren iPhones von der neuen Version des Apple-Watch-Updates ausgeschlossen sind.

Bilder: © Apple

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen